Politisches Interview - Bilanz des Nato-Gipfels: Von Brandreden und Verbalinjurien

SWR2 (Podcast) 12.07.2018 08:43 Uhr, Dauer: 8:10

Politisches Interview - Bilanz des Nato-Gipfels: Von Brandreden und Verbalinjurien Interview am 12.7.2018 mit Prof. Johannes Varwick | Donald Trump pocht darauf, dass die Nato-Staaten, und insbesondere nennt er hier Deutschland, 2% ihres Bruttoinlandsprodukts für das Militär ausgibt. In diesem Punkt kann man ihm kaum etwas entgegensetzen, weil sich die Nato-Staaten einheitlich auf dieses Ziel verständigt haben. Aber er verbindet die Sicherheitsgarantie der Nato mit den Handelsinteressen der USA. Das hat noch keiner gemacht. Was das für das Bündnis bedeutet, erläutert Johannes Varwick, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Halle-Wittenberg 12.07.2018 | 8 Min. | SWR2 Bilanz des Nato-Gipfels: Von Brandreden und Verbalinjurien in der Mediathek Interview am 12.7.2018 mit Prof. Johannes Varwick | Donald Trump pocht darauf, dass die Nato-Staaten, und insbesondere nennt er hier Deutschland, 2% ihres Bruttoinlandsprodukts für das Militär ausgibt. In diesem Punkt kann man ihm kaum etwas entgegensetzen, weil sich die Nato-Staaten einheitlich auf dieses Ziel verständigt haben. Aber er verbindet die Sicherheitsgarantie der Nato mit den Handelsinteressen der USA. Das hat noch keiner gemacht. Was das für das Bündnis bedeutet, erläutert Johannes Varwick, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Halle-Wittenberg

https://www.ardmediathek.de/radio/Politisches-Interview/Bilanz-des-Nato-Gipfels-Von-Brandreden-/SWR2/Audio-Podcast?bcastId=18599700&documentId=54127846


Mehr zu den relevanten Themen aus diesem Medium:
donald trump donald trump pocht erläutert johannes varwick insbesondere nennt johannes varwick militär ausgibt nato staaten nato-staaten einheitlich universität halle-wittenberg ziel verständigt

Treffer

Zu diesem Medium ist leider keine passende Fundstelle vorhanden.
Ähnliche Medien