Fünf Jahre Kulturloge Ruhr | WDR 3 Forum 18.10.2015

WDR3 (Podcast) 18.10.2015 19:05 Uhr, Dauer: 54:06

Die gemeinnützige und ehrenamtliche Kulturloge Ruhr setzt sich seit fünf Jahren dafür ein, Menschen unter „erschwerten finanziellen Bedingungen“ den Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen. Die Kulturloge wurde im Gefolge des Kulturhauptstadtjahres Ruhr 2010 gegründet. Die Kulturloge vermittelt „Überkapazitäten kultureller Anbieter“ an Menschen ohne finanziell ausreichende Möglichkeiten. Zu ihr zählen 230 Kultur- und Sozialpartner in 53 Städten. Nicht verkaufte Eintrittskarten werden durch die Kulturloge kostenfrei an „Kulturgäste“ vermittelt und beim Veranstalter hinterlegt. Es ist der Versuch den „Kulturgästen“ auf Augenhöhe zu begegnen ohne sie „sozial zu outen“. Wie geht das praktisch vor sich? Welche kulturpolitischen Absichten verbinden die Macher damit? Was heißt das für heutige und künftige kommunale Kulturpolitik? Manfred Beck, Stadtdirektor Gelsenkirchen Antonia Illich, Kulturloge Ruhr Barbara Welzel, TU Dortmund Birte Werner, Bundesakademie Wolfenbüttel Moderation: Michael Köhler © WDR 2015

PODCAST WDR 3 Forum Fünf Jahre Kulturloge Ruhr | WDR 3 Forum 18.10.201518.10.2015

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-forum/forum196.podcast


Mehr zu den relevanten Themen aus diesem Medium:
beobachtung senat einladung skulptur freie plätze freien eintritt freiwillig überflüssig kulturelle bildung kulturelle teilhabe stadt gelsenkirchen wachsende stadt

Treffer

Zu diesem Medium ist leider keine passende Fundstelle vorhanden.
Ähnliche Medien