SCHNEECHAOS: Nur kurze Atempause für Menschen in den Alpen

N24 (YouTube) 11.01.2019 14:30 Uhr, Dauer: 54:02

Auf eine kleine Verschnaufpause im Winterchaos folgt die nächste Unwetterlage in Bayern. In der Nacht zum Sonntag komme eine sehr komplexe Wetterlage auf den Freistaat zu, sagte der Leiter der Regionalen Wetterberatung München des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Guido Wolz, am Freitag. Große Tiefausläufer bringen der Prognose zufolge kräftigen Schneefall in den Alpenraum und den Bayerischen Wald. Im Tagesverlauf könne die Schneefallgrenze auf 1200 Meter steigen, darunter wird es also regnen. Am Freitag entspannte sich die Lage vielerorts zunächst leicht. Nach Einschätzung von Experten sank die Lawinengefahr in weiten Teilen der bayerischen Alpen. Für Freitag stufte der Lawinenwarndienst Bayern in München die Gefahr nur noch für die Berchtesgadener Alpen als groß (Stufe 4) ein, das ist die zweithöchste von fünf Gefahrenstufen. Für den übrigen Alpenraum gelte erhebliche Gefahr, also Warnstufe 3. Auch in weiten Teilen Österreichs ging die Lawinengefahr leicht zurück. In den am stärksten vom enormen Schneefall der vergangenen Tage betroffenen Gebieten galt am Freitag zumeist die zweithöchste Warnstufe 4, wie die Warndienste mitteilten. Am Donnerstag war vielerorts noch die höchste Lawinenwarnstufe 5 in Kraft gewesen. Im freien Gelände bleibt es aber dennoch äußerst gefährlich, wie unter anderem das Land Salzburg deutlich machte. «Der Schneedeckenaufbau ist extrem labil, und Lawinen können ganz leicht ausgelöst werden», sagte Michael Butschek vom Lawinenwarndienst Salzburg laut Mitteilung. «Wir raten dringend von Fahrten im freien Gelände ab.» Trotz der leichten Entspannung mit Blick auf das winterliche Wetter wurden an den Flughäfen München und Frankfurt jeweils rund hundert Flüge für Freitag gestrichen. Weil es stärker schneien und glatt werden sollte, sei in Frankfurt etwa jede zehnte Flugverbindung annulliert worden, sagte ein Sprecher am Freitagmorgen. Insgesamt seien rund 120 Flüge betroffen. In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Die WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Die Top-Nachrichten auf WELT.de https://www.welt.de/ Die Mediathek auf WELT.de https://www.welt.de/mediathek/ Besuche uns bei Facebook https://www.facebook.com/welt/ Folge uns auf Twitter https://twitter.com/welt Besuche uns auf Instagram https://www.instagram.com/welt/ Video 2019 erstellt

2019 aktuell welt n24 nachrichten news video tv fernsehen deutschland bayern österreich allgäu kärnten tirol schnee scheechaos 2019 schneechaos berge winter wetterprognose polizei bundeswehr feuerwehr katastrophenalarm blaulicht einsatzfahrt lawinen orte winterdienst tote wetter alpen schneefall wettervorhersage unwetter klima Österreich einsatz

https://www.youtube.com/watch?v=0BH3I4_-C9E


Mehr zu den relevanten Themen aus diesem Medium:
abgebrochene junges verstorben aufgrund witterungsbedingungen außen abgeschlossen außenwelt abgeschnitten betroffene amtsgericht box packen auto bürgerweide ausüben umstände heißes herz draußen herrscht chaos autos liegen durchschlugen trauern dächer wohnorte eigenes haus beschädigter eindeutige spur eingetauscht wahlweise einzustürzen einsatzkräfte elternhaus minuten extrem gefährlich feuerwehr schaufeln flugausfälle kokain jürgens flughäfen münchen frankfurt freien gelände gesperrt lawinengefahr kanada glasgow windschutzscheiben gäste weggeblieben hotel gebucht höchsten aufenthaltes warnstufe gefahr kammer auslobung katastrophenfall ausgerufen keinerlei gegenleistung kilo gefriert kleingedruckten vertragsbedingungen kurzfristigen buchung länger dableiben maschinenbauer zeugenliste metern erreichen miesbach oberbayern mondmission edmund nassen schnee neuer schnee pisten gesperrt quadratmeter drücken rote kreuz rutschen verursachten unfälle autofahrer sitzen scheitern abgestuft schließung ausschlaggebend schnee chaos schnee gewohnt schneemassen brachten schweren schneelast sicherheitsgründen gesperrt ski orte sogenannte elementare schutz versicherung sorge eingeschneit steelers durchklicken teil stundenlang fest teilkasko versicherung zuständig verschneiten pässe anzutreten weiten teilen österreichs verschneiten strecke vertrag kündigen witterungsbedingte ausfälle zentimeter neuschnee allein zulässige gesamtmasse zweite fall öffentliche gebäude österreichische bundesheer derweil österreichischen bundesbahnen komplette räumung österreichischen ski ort

Treffer

Ähnliche Medien